Videos der Propsteimusik

Propsteichor

Die Pflege der Kirchenmusik in der St. Remigius-Gemeinde hat eine lange Tradition. Sie ist bis auf das Jahr 1433 zurückzuverfolgen und hat ihren Ursprung in der Gründung des Borkener Kapitels durch Johann Walling. Jahrhundertelang haben die Schüler der Borkener Lateinschule in der St. Remigius-Kirche die Liturgie gesungen.

Entsprechende liturgische Texte, Hymnen und Psalmen aus dem 15. Jhdt. sind archiviert und als Pergamentbände noch heute erhalten.

Seit 1870 besteht ein Pfarrchor in St. Remigius, der damals noch als Cäcilienverein erwähnt wurde und ein reiner Männerchor war. 1925 wurde der Chor um Damenstimmen erweitert. Am Ostersonntag, dem 1. April 1934, erhob Bischof Clemens August Graf von Galen die Pfarrkirche St. Remigius zur Propsteikirche. Daraufhin erfolgte auch die Umbenennung des Chores in den heutigen Namen „Propstei-Chor“.

Vielseitiges Programm für den Propsteichor nach der Sommerpause

Der Propsteichor St. Remigius Borken startet am Dienstag, 04.09.2018 um 19.30 Uhr mit der ersten Probe nach den Sommerferien. Geprobt wird wie gewohnt im Kapitelshaus. Der Terminkalender des Propsteichores ist auch für die zweite Jahreshälfte gut gefüllt: Anstehende Termine sind ein ökumenisches Friedensgebet am 08.09.2018 um 12.00 in der St. Remigius Kirche, das Patronatsfest der Gemeinde St. Remigius, das Cäcilienfest der Propsteimusik und zwei Aufführungen des Weihnachtsoratoriums  (Kantaten 1-3) des großen Johann Sebastian Bach am 15.12.2018. Nach dem großen Erfolg des vergangenen Jahres führt der Propsteichor als besonderes Highlight am Nachmittag eine eigens für Kinder von Michael Gusenbauer bearbeitete Kurzfassung, in der ein „Hirte“ auf spielerische Art durch das Werk führt. Solisten, Chor und Orchester lassen das Erklärte dann auszugsweise erklingen. Vollständig und im Urtext erklingt das Werk dann am Abend.

Interessierte neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen an den Proben teilzunehmen, gerne auch als Projektsänger.