Videos der Propsteimusik

Propsteichor

Die Pflege der Kirchenmusik in der St. Remigius-Gemeinde hat eine lange Tradition. Sie ist bis auf das Jahr 1433 zurückzuverfolgen und hat ihren Ursprung in der Gründung des Borkener Kapitels durch Johann Walling. Jahrhundertelang haben die Schüler der Borkener Lateinschule in der St. Remigius-Kirche die Liturgie gesungen.

Entsprechende liturgische Texte, Hymnen und Psalmen aus dem 15. Jhdt. sind archiviert und als Pergamentbände noch heute erhalten.

Seit 1870 besteht ein Pfarrchor in St. Remigius, der damals noch als Cäcilienverein erwähnt wurde und ein reiner Männerchor war. 1925 wurde der Chor um Damenstimmen erweitert. Am Ostersonntag, dem 1. April 1934, erhob Bischof Clemens August Graf von Galen die Pfarrkirche St. Remigius zur Propsteikirche. Daraufhin erfolgte auch die Umbenennung des Chores in den heutigen Namen „Propstei-Chor“.

Ökumenisch-musikalisches Friedensgebet mit 120 Sängern in St. Remigius … mit Freunden in Borken - Besucher aus den Partnerstädten waren begeistert

Bereits zum vierten Mal gestalteten auf Einladung des Propsteichores St. Remigius die Chöre der Propsteimusik, der Emmaus-Chor, der Assisi-Chor, der Engelrading-Chor Marbeck und die Chöre der Borkener und Gemener evangelischen Gemeinde, am Samstag, 07. September 2019 ein ökumenisch-musikalisches Friedensgebet. Die etwa 120 Sängerinnen und Sänger ließen Chormusik von Mendelsohn, Heiß, Trautwein, Lettau und anderen erklingen. Unter der Leitung von Kantor Thomas König vereinten sich die vielen Stimmen zu einem glanzvollen und energiegeladenen Klang, um für den Frieden zu singen und zu beten. Emotional berührend waren nicht nur die Stücke, die stimmgewaltig und musikalisch einwandfrei aufgeführt wurden, sondern auch die Texte. Pastor Dr. Stephan Rüdiger begrüßte die tchechischen und englischen Freunde des Partnerschaftsvereins der Stadt Borken und leitete mit gewohnt persönlichem Engagement die Liturgie. Der reiche Applaus galt wohl gleichermaßen den Sängerinnen und Sängern, Monika Ladermann, die einige Stücke an der Orgel begleitete, Thomas König und nicht zuletzt dem Friedensgedanken, der sich auch in dem Motto des Stadtfestes widerspiegelt „ … mit Freunden in Borken“.

Um die Kette der Friedensgebete nicht abreißen zu lassen, wird das nächste ökumenisch-musikalische Friedensgebet am 07.März 2020, 12.00 Uhr in der St. Remigius Kirche stattfinden.

 

Nach der Sommerpause mit Vollgas in die Jubiläumsvorbereitungen – Projektteilnahme für Sängerinnen und Sänger möglich

Der Propsteichor St. Remigius Borken startet am Dienstag, 03.09.2019 um 19.30 Uhr mit der ersten Probe nach den Sommerferien im Kapitelshaus. Mit den Proben im zweiten Halbjahr beginnen die musikalischen Vorbereitungen für das bevorstehende 150jährige Jubiläum im Jahr 2020. DiePlanungen hierzu laufen bereits auf Hochtouren und das vielfältige Programm verspricht Hochgenuss für alle Musikfreunde und die, die es noch werden wollen. Werden Sie Teil der 150 -jährigen Chorgeschichte, in dem Sie uns in diesem Jahr auch singend begleiten. Der Höhepunkt des Jubiläumsjahres wird die Aufführung des weltberühmten Oratoriums Elias von Mendelssohn sein. Alle versierten Sängerinnen und Sänger, die gerne einmal in einem großen Chor dieses Werk mitsingen möchten, sind herzlich eingeladen. Die Proben finden dienstags von19.30 Uhr bis 21.30 Uhr im Kapitelshaus (Remigiusstraße 18) statt, das Notenmaterial wird gestellt. Weitere Infos zur Teilnahme erhalten Sie bei Kantor Thomas König.

 

Propsteichor im Kloster Frenswegen - "Jauchzet, frohlocket"

Am Freitagnachmittag fuhren die Sängerinnen und Sänger des Propstei-Chores St. Remigius in guter Tradition in das Tagungshaus Kloster Frenswegen zu einem Probenwochenende. Nicht nur die Sonne strahlte, sondern auch die Teilnehmer strahlten, denn sie freuten sich auf die gemeinsame Aktivität. Diesmal stand hauptsächlich die  Auffrischung des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach auf dem Programm. Kantor Thomas König wurde hierbei unterstützt von Julia Beste. Aufwärm-, Entspannungs- und Wahrnehmungsübungen zu Beginn des Tages lockerten den Körper und die Stimmung auf. Lachen verbindet - und ist gesund. Intensive Stimmbildungsübungen führten zu einer stimmlichen und gesangstechnischen  Verbesserung des gesamten Chorklanges. Kantor Thomas König fand dabei die ideale Mischung von konzentrierter Arbeit und lockerer Atmosphäre.
Pastor Hirndorf freute sich am Samstagabend über das gemeinsame Feiern einer musikalischen Wochenschlussandacht. Unter Leitung von Thomas König wurden hier die ersten Erfolge der gesangstechnischen Verbesserungen für ein öffentliches Publikum hörbar. Der Chor ergänzte die ökumenische Friedensandacht mit unterschiedlichen Stücken aus dem Evensong- Buch
Neben der Probenzeit bot sich den mitgereisten Sängerinnen und Sängern noch Gelegenheit, fernab des Alltags miteinander ins Gespräch zu kommen und sich noch besser kennenzulernen. Zufrieden mit dem Ergebnis des Probenwochenendes traten sie am Sonntagnachmittag den Heimweg nach Borken an und freuen sich nun gut vorbereitet auf die Aufführung des Weihnachtsoratoriums am 15.12.18 in der St.Remigius-Kirche.