Vorsichtige Chorklänge in St. Remigius

Am vergangenen Samstag trafen sich nach über einem Jahr alle Chorgruppen der Propsteimusik zum gemeinsamen Gottesdienst in der St. Remigius-Kirche. Im Alter von 5-83 Jahren versammelten sich die Chorsänger:innen unter strengen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen, alle Sänger:innen brauchten einen offiziellen negativen Coronatest.

Die Kirche war unter Einhaltung der vorgegebenen Abstände voll besetzt. Nach einer kurzen Probe, in der seit langer Zeit erstmals wieder mehrstimmiger Gesang erklang, feierten die begeisterten Sänger:innen zusammen mit Propst Rensing einen Wortgottesdienst. Es erklangen Werke von Bach, Essl, König und Heiß.

Mit diesem Zusammentreffen konnte die Propsteimusik das Chorjahr trotz großer Schwierigkeiten in den vergangenen Monaten doch noch singend beenden. Als kleines „give away“ bekamen die Chorkinder einen traditionellen „Amerikaner“, auf dem ein fröhliches Gesicht aufgemalt war. Die Erwachsenen und Jugendlichen trafen sich nach dem Gottesdienst im großen Garten eines Chormitgliedes zu einer kurzen persönlichen Begegnung.

Bewegt und berührt von Gemeinschaft und Gesang hoffen alle Beteiligten, dass nach den Sommerferien wieder ein Stück mehr Normalität möglich ist.