Kammerchor der Mädchenkantorei beim Katholikentag erfolgreich

Foto: B. König von l.n.r.: Kammerchor der Mädchenkantorei an St. Remigius, und Wolfgang Klose, Mitglied in Präsidium des ZKD, Rheinland-Pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Organistin Anne Temmen-Bracht, Kantor Thomas König

Beim 101. Katholikentag in Münster, der über Christi Himmelfahrt quasi vor der Haustür stattfand, hatten die Sängerinnen der Mädchenkantorei an St. Remigius Borken gleich dreimal die Möglichkeit ihr gesangliches Können zu zeigen. In der Kirche St. Joseph präsentieren die Mädchen am Donnerstag, 10.05.2018 eine Stunde lang ein sehr anspruchsvolles Programm mit 15 verschiedenen Werken. Stilistisch setzte der Chor einen Schwerpunkt auf die Chormusik des 20. und 21. Jahrhundert. Dabei hatten alle Stücke einen Bezug zu den übergeordneten Themen FRIEDE, LOBPREIS, MARIA und BITTE. Mit der Wahl der Komponisten, die aus verschiedenen Ländern wie Deutschland, Frankreich, Schweden, Slowenien und den USA stammen, sollte auch der Friedensgedanke im globalen Kontext zum Ausdruck gebracht werden. Als Instrumentalpartner auf der Orgel und Klavier wirkte außerdem Anne Temmen-Bracht (Münster) als einfühlsame und aufmerksame Begleiterin mit. Im Mittelpunkt des Konzertes stand die Komposition „Da pacem“ von dem Düsseldorfer Komponisten Klaus Wallrath, der passend zum biblischen Leitwort des Katholikentags „Suche Frieden“ eigens ein Stück für den Borkener Mädchenchor geschrieben hatte, das in diesem Konzert uraufgeführt wurde. Diese harmonisch sehr komplexe und rhythmisch äußerst diffizile Motette meisterten die Mädchen souverän und berührten mit ihrer ausdrucksstarken Interpretation die Zuhörer.

 

Ein absoluter Höhepunkt war aber die musikalische Gestaltung des Morgenimpulses am Samstagvormittag, 12.05.2018 um 09.30 Uhr in der Lamberti Kirche. Prominenter Gast war die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Frau Malu Dreyer, die in der Tradition des Katholikentags über eine Bibelstelle sprach und ihre Gedanken dazu formulierte. Der Kammerchor der Mädchenkantorei hatte die große Ehre, diesen Impuls musikalisch mit drei Werken für Chor und Orgel aus dem 20. Jahrhundert zu gestalten. Auch unter den Zuhörern befanden sich namenhafte Persönlichkeiten wie Wolfgang Thierse (ehemaliger Präsident und Vizepräsident des Deutschen Bundestags). Wie exklusiv dieser Auftritt war, wurde dem Chor sicher auch dadurch bewusst, dass die Mädchen nach dem Einsingen nur unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen die Kirche betreten durften.

Neben Frau Dreyers Gedanken zum Motto „Suche Frieden“, ging sie auch auf Themen wie Religionsfreiheit und die aktuelle politische Diskussion ein. Auch die aktuelle weltpolitische Lage, in der man vom Frieden wenig spürt, kam zur Sprache. Es war ihr wichtig, die Notwendigkeit von Frieden für eine Gesellschaft und für die Beendigung von Kriegen zu betonen.

Nach tosendem Applaus für die hervorragende Leistung des Kammerchores und einem gemeinsamen Foto mit der Ministerpräsidentin feierten die Mädchen ihren großen Erfolg am Samstagabend nach dem 3. Auftritt, der in der Hl. Kreuz-Kirche stattfand, in einer münsteraner Pizzeria. Das nächste große Event für den Chor lässt nun auch nicht mehr lange auf sich warten: vom 11.07. – 15. 07.2018 fahren die Sängerinnen zum internationalen Pueri-Cantores-Chorfestival nach Barcelona. Vorher ist der Chor zusammen mit dem Propstei-Chor am 24.07.2018 in der Übertragung des Fernsehgottesdienstes aus St. Remigius durch das ZDF zu sehen und zu hören.