Ein Nachmittag im Landschaftspark Duisburg Nord - ChoR96 unterwegs

Bei bestem Wetter starteten die Mitglieder des ChoR96 zu einem Ausflug in den Landschaftspark Duisburg Nord. Dort angekommen, wurden sie vor dem Besucherzentrum von Herrn Schmidt erwartet, der die Gruppe bei einer zweistündigen Führung durch das stillgelegte Hüttenwerk begleitete. Vorbei ging es an den Hochöfen, Bunkeranlagen, und der alten Gießhalle. Die Teilnehmer*innen erfuhren unter welchen Bedingungen dort in der Vergangenheit gearbeitet wurde. Das war sicher kein Zuckerschlecken. Der erste Hochofen ging 1903 in Betrieb. Bis 1985 wurde in dem Hüttenwerk Roheisen aus Eisenerz mit Hilfe von Koks hergestellt, das anschließend zu Stahl weiter verarbeitet wurde wie etwa für die Herstellung von Gussteilen für den Maschinenbau. In den 82 Jahren seines Bestehens wurden im Hüttenwerk 37 Millionen Tonnen Roheisen produziert. 

Spannend für die Gruppe war auch der Ausblick über den Landschaftspark. Nach dem Erklimmen der über 250 Stufen am Hochofen 5 genießt man in 70 Meter Höhe einen weitreichenden Blick über Duisburg.

Nach einem anschließenden Spaziergang durch die Anlage, vorbei an dem ein oder anderen Aussichtspunkt, ging es dann zum Abendessen zurück nach Borken, wo man den Tag bei einem leckeren Essen und guter Unterhaltung ausklingen ließ.